Slide Die zielgerichtete Ausrichtung
der Produktionspotentiale
durch eine ganzheitliche Gestaltung der Produktionsstrukturen

Der zielgerichtete Aufbau effizient wertschöpfender Leistungspotentiale in der Produktion erfordert ein Vorgehen, welches sowohl die strategischen Leistungsanforderungen als auch die operative Logik der Produktion berücksichtigt. Diese Logik äußert sich durch die vielseitigen funktionellen Abläufe mit ihren zahlreichen Wechselwirkungen und Restriktionen.

Im Rahmen der Netzwerk-, Fabrik- und Systemplanung werden die innerbetrieblichen Wertschöpfungs- und Unterstützungsprozesse, die eingesetzten Betriebsmittel sowie die Personal- und Organisationsstrukturen auf der Netzwerk-, Standort-, Produktionssegment-, Produktionsbereichs- und Systemebene entworfen.

excelle.consulting unterstützt Sie bei der Gestaltung der leistungsbestimmenden Elemente und Strukturen Ihrer Produktion von der Netzwerk- bis zur Systemebene.

Strukturiertes Vorgehen zur sukzessiven Planung der Strukturen

Um die Planungen auf eine solide Basis zu stellen, werden im Vorfeld umfangreiche Datenanalysen durchgeführt. Diese können beispielsweise die zu erwartenden Materialströme und die Ressourcennutzung aufzeigen. Sind keine Analysedaten vorhanden, kann über entsprechende Annahmen auch ein Datenmodell aufgebaut werden.

Das klassische Vorgehen zur Gestaltung ganzheitlich aufeinander abgestimmter Produktionsstrukturen orientiert sich an den folgenden Aufgabenbereichen:

Festlegung der Systemlasten

Welche Materialien fließen wie und wann zwischen welchen Punkten

Planung der Wertschöpfungs- und Unterstützungsprozesse

Welche Produktions- und Logistikprozesse durchlaufen die Materialien auf dem Weg durch die Fertigung

Definition der Aufbaustrukturen

Wie lassen sich die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche organisatorisch abgrenzen

Planung der eingesetzten Ressourcen

Welche Fertigungs-, Materialfluss- sowie weitere Ressourcen werden eingesetzt

Planung der Anordnung

Wie lassen sich die unterschiedlichen Produktionsbereiche auf die Standorte aufteilen und in das Layout eines Standortes eingliedern

Planung der Lenkungsstrukturen

Mit welchen organisatorischen Strukturen und IT-Systeme wird die Planung und Steuerung effizienter Materialflüsse und eines effizienten Ressourceneinsatzes optimal unterstützt

Anwendung auf die Produktion als Ganzes sowie auf Teilstrukturen

Dieses Vorgehen kann für ein Produktionsnetzwerk, die Produktion an einem Standort sowie für verschiedene Substrukturen durchgeführt werden.

So entsteht beispielsweise zunächst ein Plan für das Produktionsnetzwerk, dann für die einzelnen Standorte und als letztes für einzelne Produktionssegmente oder Produktionsbereiche wie die Vor- und Hauptfertigung, Montage und das Lager.

Netzwerk-, Fabrik- und Systemplanung

excelle.consulting unterstützt Unternehmen im gesamten Planungsablauf zur Entwicklung anforderungsgerechter Netzwerk-, Fabrik- und Systemstrukturen von der Zielplanung bis zu der Umsetzungsbegleitung.

Hierbei werden zunächst die anliegenden Systemlasten in den betrachteten Wertschöpfungs- und Unterstützungsprozessen ermittelt, die sich anhand der Aufbaustrukturen auf die unterschiedlichen Aufgaben– und Verantwortungsbereiche aufgliedern. Zudem werden die zu ihrer Durchführung erforderlichen Ressourcen identifiziert und auf das Netzwerk und die Strukturen der betrachteten Strandorte verteilt. Parallel erfolgt eine Gestaltung der Lenkungsprozesse und unterstützenden IT-Systeme, welche zu der Planung und Steuerung der Abläufe in den Prozess- und Ressourcenstrukturen erforderlich sind.

Diese Ergebnisse werden abschließend in einen Plan umsetzungsnaher Aufgaben überführt.

Bildreferenz Slider: iStock.com/jkitan